Jahresbericht für das Jahr 2011   

Jahresbericht und Wort des Präsidenten für das Jahr 2011

Seite »Religion und Gesellschaft«

Die wichtigste – und teuerste! – Aktivität blieb auch im vergangenen Jahr die Seite: «Religion und Gesellschaft», die regelmässig am Samstag im »Oltner Tagblatt« erscheint. Die von der »Neuen Luzerner Zeitung« produzierte Seite bringt dazu ganz unterschiedliche Beiträge. Auf katholischen Themen besteht dabei ein eher unaufdringlicher Schwerpunkt. Die Seite soll besonders Menschen, die sich in ihrem Alltag nicht viel mit Gott, Kirche und Religion befassen, Anstösse geben und zeigen, in wie viele Bereiche unseres täglichen Lebens diese Themen hineinwirken. Die Seite deckt einen Bereich ab, den heute viele Tageszeitungen heute kaum noch berücksichtigen.

Der KPO wird dieses Projekt weiter unterstützen und er dankt allen Beteiligten für Ihre Mitarbeit. Insbesondere danke ich hier auch der römisch-katholischen Synode des Kantons Solothurn, die ebenfalls einen namhaften Beitrag leistet.

Exkursion nach Muri u. Beinwil AG am 23. Juni 2011

14 Personen – KPO – Mitglieder und einige Angehörige reisten am Nachmittag von Fronleichnam mit dem Zug nach Muri AG. Der dortige Vikar Richard Strassmann führte uns durch die prächtige Klosterkirche, wobei wir in einem Nebenraum auch einen Blick in die Gruft der Habsburger-Dynastie werfen konnten. Danach verschoben wir uns mit dem Bus nach Beinwil AG, wo Vikar Strassmann in einer kurzen Andacht Fürbitten für ein gutes Gelingen der Arbeit in unserem Verein und der anspruchs- und verantwortungsvollen Tätigkeit der Medien überhaupt sprach. Ein währschaftes Zvieri rundete den gelungenen Anlass ab.

 

Besuch der Ausstellung: «Merkur & Co – Kult und Religion im römischen Haus»

Am 21. Januar 2012 haben sich über zwei Dutzend Vereinsmitglieder und einige Angehörige im Historischen Museum Olten durch die Ausstellung über die religiösen Bräuche und Vorstellungen zur Zeit der Römer führen lassen. Den Römern war Religion sehr wichtig; im Alltag spielten religiöse Handlungen eine wichtige Rolle. Die Römer erwarteten für ihre Gaben und Opfer eine  Gegenleistung von den angerufenen Göttern.

Unterstützungen

Wir haben an das Buch: «» Auf dem Weg des Lichts», verfasst von Hanspeter Lutz (Trimbach) einen Beitrag an die Druckkosten bezahlt. Das umfangreiche Buch befasst sich mit den marianischen Botschaften aus Giubiasco TI.

 

Internetauftritt: www.kpo.ch

Der Präsident pflegt als Webmaster regelmässig unseren Website. Auch Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen, eigene Anliegen auf diesem Weg der interessierten Öffentlichkeit mitzuteilen! Unsere elektronische Präsenz sollten wir ausbauen, zumal dies mit eher geringen Kosten machbar ist.

 

Gedanken des Präsidenten

Der Präsident hat am 12. Januar 2012 in Freiburg an einer ganztägigen Veranstaltung zum Thema Kirche und Kommunikation (»communio out – community in») teilgenommen. Die Tagung zog über hundert Fachleute an – nur ein Bruchteil jener Leute, die in der katholischen Kirche Schweiz beruflich in den Medien tätig sind! Der im Vatikan für die Medien zuständige Erzbischof Claudio Maria Celli – welcher ein glänzendes Referat hielt – sieht die Zukunft der kirchlichen Kommunikation im elektronischen Bereich. Diesbezüglich bleibt der Kirche noch viel zu tun, insbesondere auch in der Schweiz. Erzbischof Celli wies darauf hin, dass zahlreiche andere Glaubensgemeinschaften in den elektronischen Medien besser präsent sind als die römisch-katholische Kirche Etwas Pionierarbeit leistet hier ja Abt Martin Werlen aus Einsiedeln; er war, als Verantwortlich für das Ressort Medien in der Schweizer Bischofkonferenz, ebenfalls anwesend – einen Tag vor seinem bedauerlichen Unfall.

Vereinsleben; Mutationen

Der Vorstand traf sich im vergangenen Jahr dreimal für die Besprechung der laufenden Geschäfte. Am 4.Juli 2011 haben wir dabei Gastrecht bei Antonia und Balthasar Schmuckli-Hasler genossen. Vorgängig zur Vorstandssitzung hat uns Balthasar durch zwei ehemalige Festungwerke beim Restaurant Eisenbahn in Trimbach geführt. Nochmals herzlichen Dank!

Der Präsident hat die Generalversammlung von SRF Aargau Solothurn, welche in Olten stattfand, besucht. Er nahm ebenfalls an der Generalversammlung des Schweizerischen Katholischen Pressevereins teil, wo er Mitglied des Vorstandes ist.

Pater Hanspeter Betschart hat am 1. August 2011 seinen 60. Geburstag feiern können. An dieser Stelle möchten wir ihm besonders für seine Arbeit in unserem Verein – er wurde im Jahre 2002 in den Vorstand gewählt – danken. Wir schätzen uns glücklich, ihn in unserem Verein und in unserer Stadt zu haben!

Wir hatten mit Theo Ineichen, Werner De Schepper und Heinz Leuenberger drei Eintritte zu verzeichnen. Christian Fischer (Neuendorf), Leo Meichtry (Dulliken) und Josef Betschart (Olten) haben ihre Mitgliedschaft gekündigt.

Durch Todesfall haben wir Hugo Saner-Hüssy (Olten), Josef Probst-Ammann (Kammersrohr), Walter Liechti (Olten) und Hans Baisotti (Lostorf) verloren.

Es bleibt eine wichtige Aufgabe, unsern Verein zu verjüngen.

Dem Vorstand gehören folgende Personen an: Christoph Fink, Hägendorf (Präsident), Thomas Laube, Olten (Vizepräsident), Balthasar Schmuckli, Trimbach (Aktuar), Marcel Wyss, Kappel (Kassier), P. Hanspeter Betschart, Olten, Ida Kupferschmid, Niedergösgen, Peter Felber, Egerkingen, und Anton Strähl, Welschenrohr.

Als Revisoren dürfen wir auf die bewährten Dienste von Leo Baumgartner, Wangen, und Rudolf Rippstein, Hägendorf, zählen.

Dank

Allen, die im vergangenen Jahr für unseren Verein und für unsere Sache gewirkt haben, möchte ich dafür bestens danken, insbesondere den Vorstandsmitgliedern.

Olten, den 27. Februar 2012

Dr. Christoph Fink, Präsident