Beim heiligen Burkard   

Vereinsausflug

Am 23. Juni 2011 machten sich am Nachmittag fünfzehn Personen zum Vereinsausflug nach Muri AG auf.

 

In Muri AG zeigte uns Richard Strassmann, Vikar im Seelsorgeraum Muri und Umgebung, die Klosterkirche, die früher die Hauptkirche der Benediktinerabtei von Muri AG war. Sie enthält soviele Kunstwerke – Gemälde und Statuen – dass man sie nur kurz benennen und bestaunen konnte.

Wir konnten auch kurz einen Blick in die neben der Kirche liegende Gruft werfen, in welcher sich zahlreiche Habsburger haben bestatten lassen. Das Kloster geht ja auf eine Stiftung einer Habsburgerin zurück.

 

Die Klosterkirche wird ergänzt durch eine weitläufige und imposante Klosteranlage mit Park. Sie ist zur Zeit des Barocks erbaut worden und zeigt, welche Bedeutung und Grösse die Abtei, welche im 19. Jahrhundert nach Gries ins Südtirol übersiedeln musste, einst hatte.

 

Nach der Fahrt nach Beinwil folgte eine Andacht in der Krypta, dem ältesten Teil der Kirche in Beinwil AG. Richard Strassmann ging dabei auf die Aufgaben und Verantwortung der Medien ein und bat in Fürbitten um die Hilfe Gottes. Anschliessend beschrieb Richard Strassmann kurz seine Pfarrkirche, in welcher er wirkt.

 

In Beinwil wird der Heilige Burkhard verehrt, welcher der erste Geistliche in diesem Dorf am Lindenberg war. Vor der Kirche steht ein Brunnen, dessen Wasser eine heilende Wirkung haben soll. In den vorangegangen Wochen hat es aber sehr wenig geregnet, sodass diese Quelle – was selten vorkommen soll – versiegt war.

Das Gruppenfoto zeigt, dass uns der Ausflug gut getan hat!

Fotos: Wolfgang von Arx – Besten Dank!